zur Startseite ADFC Laatzen ] | [ zurück zur Auswahl Radweg-Projekte in Laatzen ] |

Radweg-Projekt in Laatzen und Umgebung

Neuanlage des Radwegs an der Wilkenburger Str. entspricht nicht den Vorgaben


Bearbeitungsstand (Erstellung, Änderungen, Ergänzungen):
27.06.2018 - Übergabe an die Regionsverwaltung ⇒[ lesen ].
18.06.2018 - Übergabe an den Vorstand ADFC Region Hannover e.V. ⇒[ lesen ].
29.05.2018 - Befahrung des erneuerten Radwegs Ende Mai 2018 - zum Bericht ⇒[ gehen ].
28.10.2017 - Bankette wird verfestigt - zum Bericht ⇒[ gehen ].
24.09.2017 - Erstellung


Beschreibung des Radwegs
Der Radweg entlang der Wilkenburger Str. ist eine wichtige Verbindung für Alltags- und Freizeit-Radfahrer zwischen Hannover-Wülfel/ Laatzen nach Hemmingen und von dort aus weiter in die westlichen Regionen von Hannover.
Der hier beschriebene Teil beginnt in Wülfel und endet am Abzweig der Hemminger Dorfstr. (Spinne).
Der Radweg ist ein einseitiger kombinierter Geh-/ Radweg; d.h. Radverkehr in beiden Richtungen.
Die Wilkenburger Str. ist eine Landesstraße (L389) und führt auch durch Hannoversches Gebiet.

Beschreibung des Radwegs vor seiner Erneuerung
Der Radweg war wegen seines extrem schlechten Zustands bekannt (extrem wellig und Schlaglöcher durch gelöstes Verbundpflaster). Der schlechte Zustand war seit mindestens 10 Jahre bekannt (eher sogar 20 Jahre). Teils wurden die Schlaglöcher mit Asphalt verfüllt. Trotzdem blieb die Benutzung des Radwegs für Radfahrer ein echter Horror. Radfahrer sind dann schon auf die Fahrbahn ausgewichen - was von einigen Autofahrern überhaupt nicht gern gesehen wurde.
Die Benutzungspflicht des Radwegs wurde dann auch aufgehoben (Gehweg für Radfahrer frei). Die Nutzung der Fahrbahn war für Radfahrer eher eine Mutprobe.
Während bei der Erneuerung der Fahrbahn zum Schutz der Kraftfahrzeuge eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h angeordnet wurde, wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung nach Ende der Bauarbeiten wieder auf 70 km/h angehoben.


Eintrag des Radwegs entlang der Wilkenburger Str. in das Netz der Alltagsradrouten
Der ADFC Region Hannover e.V. erstellte ab 2012 ein Netz von Alltagsradrouten ⇒ [ darüber lesen ] mit den folgenden Anforderungen ⇒ [ darüber lesen ]
Die Ergebnisse des ADFC-Netzes von Alltagsradrouten wurden der Regionsverwaltung übergeben und flossen in das Projekt "Vorrangnetz Alltagsradverkehr der Region Hannover" des Kommunalverbandes Region Hannover ein ⇒ [ darüber lesen ] .
In der Dokumentation "Anlagenband" auf Seite 227 ⇒ [ darüber lesen ] ist der Handlungsbedarf mit Ausbau von 1,20 m auf 2,50m mit Priorität 1 vermerkt - das Verfassungsdatum mit dem 07.12.2015.
Die Seite 227  ⇒[ hier direkt ansehen  ].
Mit solchen Vorgaben sollte man die Erneuerung dieses Radweges in "trockenen Tüchern" wähnen.


Beschreibung der Erneuerung des Radwegs an der Wilkenburger Str.
Zurzeit (Sept. 2017) wird der Radweg entlang der Wilkenburger Str. von Wülfel bis zur sogenannten Spinne (Dorfstr., Hemmingen) erneuert.
Die ADFC-Ortsgruppe Hemmingen/ Pattensen vermaß den noch nicht ganz fertiggestellten , aber doch in seinen Maßen erkennbaren, erneuerten Radweg (gemeinsamer Geh-/ Radweg).
 ⇒[ hier ansehen  ]
Der neue Radweg (gemeinsamer Geh-/ Radweg) wird nur 1,75 m breit. Er sollte 2,50 m breit werden. ERA schlägt sogar eine Breite von bis zu 3,0 m vor. Der neue Radweg wird also nur 55 cm breiter als der bisherige!
Was ist noch zu erkennen:
  • Der weite Abstand zur Fahrbahn.
    Genauso breit wie der Radweg selbst. Die RAL 2012 schreibt das allerdings so vor.
    Aber an einigen Stellen wird das beim neuen Radweg dann doch nicht eingehalten.
  • Der geringe Abstand zu den Büschen - zzt. 20 cm.
    Das engt den Radweg, die Breite von 1,75 m weiter ein. Der neue Radweg wird kaum breiter als der alte. Es wurde versprochen, die Hecke zu mähen. Aber das muss schon regelmäßig geschehen (wer ist verantwortlich?).
  • Die Bankette (zu beiden Seiten).
    Noch ist nicht zu erkennen, wie sorgfältig sie aufgefüllt und verfestigt sein werden.
    Beton des Radwegs und Bankette müssen auf derselben Höhe liegen - ein Übergang darf nicht spürbar sein; sonst sind Stürze vorprogrammiert, die sogar auf der Fahrbahn vor Fahrzeugen enden können.

Auf der Homepage der ADFC-Ortsgruppe Hemmingen/ Pattensen ist weiteres über den Radweg entlang der Wilkenburger Str. einschließlich der Kommunikation mit den verantwortlichen Stellen zu lesen. ⇒ [ das lesen ].
Zur Mängelliste der ADFC-Ortsgruppe Hemmingen/ Pattensen ⇒ [ gehen ].
Zur Homepage der der ADFC-Ortsgruppe Hemmingen/ Pattensen ⇒ [ gehen ].


Fazit
Der neue Radweg entlang der Wilkenburger Str. entspricht nicht den Vorgaben des Netzes der Alltagsradrouten.
Nach Abgabe der Spezifikation und Dokumente für das Netz der Alltagsradrouten sollte man davon ausgehen können, dass die Umsetzung entsprechend erfolgt.
Die Erstellung der Spezifikation und Dokumente hat viel Zeit und Geld gekostet.
Nun muss bei der Umsetzung auch noch darauf geachtet werden, ob diese nach den Vorgaben erfolgt; d.h. es entstehen daraus wieder Mängellisten.
Das war sicherlich so nicht gedacht.
Das Argument, der Erwerb zusätzlicher Flächen hätte zu viel Zeit gekostet, kann nicht hingenommen werden. Der Mangel dieses Radweges war seit vielen, vielen Jahren bekannt.
Auch die erforderliche Fläche vom angrenzenden Wiesen-/ Brachgelände für die vorgegebene Breite des Radweges wäre sicher nicht unerschwinglich gewesen.
Man darf gespannt sein, was mit den weiteren Umsetzungen des Netzes der Alltagsradrouten passiert. Was für Argumente abgegeben werden, wenn Vorgaben bzw. Vorschläge nicht eingehalten werden.


Aktivitäten
28.10.2017 - Bankette aufgefüllt und verdichtet.
Die Bankette ist auf die gleiche Höhe des Radwegs gebracht und besteht aus verdichtetem Schotter -
⇒[ hier ansehen  ].
Damit ist der befürchtete Absatz zwischen Radweg und Bankette beseitigt und die Unfallgefahr gemindert, wenn versehentlich auf die Bankette gefahren wird. Siehe dazu die Anmerkung und Kritik zum Zeitpunkt der Erstellung der Betons - ⇒ [ dahin gehen ].
Bei Begegnungen und Überholungen ist nicht gerade viel Platz zwischen Lenkern;
selbst wenn schon recht nah an der Bankette gefahren wird.
Die Enge des Radwegs lässt sich in diesem Bild ⇒[ abschätzen ].
Ein paar Dinge stellen Gefahrenpunkte dar und müssen noch gemacht werden ⇒[ hier ansehen ].
Der Teil des Radwegs auf hannoverschem Stadtgebiet von der Hildesheimer Sr. bis zum Schützenhaus ist noch in Arbeit.


[ ^ zum Seitenanfang ] | [ <<   zur Homepage ADFC Laatzen ] | [ <<  zurück zur Auswahl Radweg-Projekte in Laatzen ]

28.05.2018 - Befahrung des erneuerten Radwegs Ende Mai 2018
Ende Mai 2018 wurde der erneuerte Radweg zwischen der Hildesheimer Str. und Hemminger Dorfstr. (sog. Spinne) befahren, um die Verbesserungen zu testen.
Durchweg ergab sich ein verbesserter Belag und der Mangel des Absatzes zwischen dem Belag des Radwegs und der Bankette wurde - wie oben unter "Aktivitäten 28.10.2017" dargestellt - behoben.
Ursprünglich war dies ein gemeinsamer Geh-/ Radweg (Zeichen 240) mit Zweirichtungs-Radverkehr.
Die Benutzungspflicht wurde aufgrund des früheren sehr schlechten Zustands aufgehoben durch einen Gehweg für Radfahrer frei.
Die aufgehobene Benutzungspflicht wurde nach der Erneuerung beibehalten, was sich durch einige Schilder ergibt.
An der Hildesheimer Str. beginnt der Radweg als benutzungspflichtiger Radweg und wird in Richtung Hemmingen an nicht eindeutiger Stelle zu einem Gehweg für Radfahrer frei: kein Schild, keine (gesicherte) dedizierte Abfahrmöglichkeit auf die Fahrbahn.
Der Radweg ist damit (auch) kein Radweg; sondern ein Gehweg für Radfahrer frei.
Übrdies ergibt sich für den Radfahrer ergibt sich nun ein Zwiespalt:
Durch die geringe Breite des Radwegs und bei einem Gehweg für Radfahrer frei bei Fußgängern (die hier allerdigs in eher geringer Anzahl anzutreffen sind) die Geschwindigkeit ggf. (selbstverständlich!) bis auf Schrittgeschwindigkeit zu reduzieren oder
auf der Fahrbahn - die auch recht schmal ist - mit dem Kfz-Verkehr zusammen zu sein, der hier 70 km/h fahren darf und manchmal eben auch einiges schneller ist.
Des Weiteren wurden noch weitere Mängel und Verbesserungsmöglichkeiten festgestellt, die in der folgenden Bildersequenz festgehalten wurden.
Die Hoffnung, hier eine - so wie ursprünglich mit viel Aufwand geplant - in die Zukunft gerichtete und für den Alltagsradverkehr tragbare Alltagsradroute einzurichten, wurde hier - auch durch Nachlässigkeit - bis jetzt verfehlt.
Den Bildbericht der Testfahrt kann man sich  ⇒[ hier ansehen ].


[ ^ zum Seitenanfang ] | [ <<   zur Homepage ADFC Laatzen ] | [ <<  zurück zur Auswahl Radweg-Projekte in Laatzen ]

18.06.2018 - Abstimmung mit der Ortsgruppe Hannover
Vorschlag: Da hier die Gebiete mehrerer OGs betroffen sind und es sich um eine Regionsroute handelt, soll sich der Regionsverband unmittelbar um die Angelegenheit kümmern.
Dazu wurde folg. Schaubild erstellt: ⇒[ hier ansehen ].
20.06.2018 -
Nachfrage beim Regionsvorstand ADFC Hannover Region


Eingaben "Wann" an "Wen" (Gemeinde, Region, etc.), Antworten "Wann", "Von":
27.06.2018 - Der Sprecher der Nachbar-Ortsgruppe Hemmingen nimmt Kontakt mit der Regionsverwaltung auf. Die unzureichende Beschilderung und die Problematik der Querung der Wilkenburger Str. für Radfahrer am Einkaufszentrum an der ehem. Wülfeler Brauereii/ Dorfstr. wird dargestellt.

Abgeschlossen, zurückgestellt ("Wann", "Grund"):
???

[ ^ zum Seitenanfang ] | [ <<   zur Homepage ADFC Laatzen ] | [ <<  zurück zur Auswahl Radweg-Projekte in Laatzen ]  ]